Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/112/site6224459/web/neue-rechtschreibung.net/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375 Vom Kürzertreten und anderen Freuden | Neue deutsche Rechtschreibung

Vom Kürzertreten und anderen Freuden

Als Selbstständige kann ich theoretisch meine Arbeitszeit und mein Arbeitsvolumen selbst bestimmen. In der Praxis ist es dann aber oft so, dass ich mit superdringenden Übersetzungen, Korrektorats- und Lektoratsaufträgen überschüttet werde (Dolmetschaufträge werden glücklicherweise überwiegend lange im Voraus gebucht). Das läuft dann darauf hinaus, dass ich selbst die schlimmste Sklaventreiberin bin und tagaus, tagein nur arbeite. (Dazu kommt viel ehrenamtliche Arbeit für UNIVERSITAS AUSTRIA, den Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen.) Das ist auf Dauer nicht bekömmlich, wie ich regelmäßig feststelle. Sowohl bei meiner bezahlten als auch bei meiner ehrenamtlichen Arbeit bemühe ich mich deshalb, ein wenig kürzerzutreten. Dafür übe ich mich in der Kunst des Delegierens, was mir auch immer besser gelingt. Das bringt mich zum heutigen Thema: Warum wird kürzertreten zusammengeschrieben?

Da muss ich ein wenig ausholen: Das Verb kürzertreten ist die Steigerung von kurztreten, wobei Letzteres nicht wirklich verwendet wird. Die Grundregel besagt, dass Verbindungen aus Adjektiv (also hier kurz) und Verb (also hier treten) zusammengeschrieben werden müssen, wenn wir es mit dem übertragenen Sinn zu tun haben. Im wörtlichen Sinn wird getrennt geschrieben. Krasses, aber einprägsames Beispiel:

Ich werde die Torte kalt stellen. (wörtlicher Sinn)
Er möchte seinen Rivalen kaltstellen. (übertragener Sinn)

Analog verhält es sich etwa auch bei dichthalten/dicht halten, offenstehen/offen stehen, schiefgehen/schief gehen etc.

Da kurz treten bedeuten würde, im wörtlichen Sinne einen kleinen Schritt zu machen, ich aber de facto weniger arbeiten möchte, muss es bei meinen derzeitigen Bemühungen heißen: Ich versuche kürzerzutreten. Wenn der Infinitiv mit zu verwendet wird, gilt natürlich die gleiche Regel. Dass die Substantivierung, wie oben im Titel, großgeschrieben wird, versteht sich von selbst. Hoffe ich zumindest.

In diesem Sinne gehe ich jetzt kürzertreten und verbringe die Mittagspause in der Hängematte!