Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/112/site6224459/web/neue-rechtschreibung.net/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375 Kommasetzung: adverbiale Bestimmungen, auch ein Klassiker | Neue deutsche Rechtschreibung

Kommasetzung: adverbiale Bestimmungen, auch ein Klassiker

Die österreichische Tageszeitung „Der Standard“ sei hier stellvertretend für viele Publikationen genannt, die gröbere Probleme mit der Kommasetzung haben, heute z.B. gelesen auf Seite 6:  Wegen den Bezeichnungen auf elektronischen Stimmzetteln der Uni Wien, könnte sogar die ganze Wahl wiederholt werden müssen.

Deshalb hier ein paar Worte zu einem weiteren Komma-Klassiker, nämlich den adverbialen Bestimmungen. Adverbiale Bestimmungen nennt man die vielen kleinen Zusatzinformationen im Satz, die etwas über Art und Weise, Ort, Zeitpunkt und Grund einer Handlung aussagen und mit „wie“, „wo“, „wann“ und „warum“ erfragt werden können. Da sie nicht nur aus einzelnen Wörtern, sondern auch aus ganzen Wortgruppen bestehen können, werden sie häufig mit Nebensätzen verwechselt. Das geschieht zum Beispiel besonders häufig bei Sätzen, die mit „nach“ und „wegen“ beginnen:

Nach endlosen Debatten, gaben die Vermittler schließlich erschöpft auf und verließen die Sitzung.

Hier darf KEIN Komma stehen – auch nicht im oben genannten Beispiel aus dem Standard. Korrekt wäre:
Wegen den Bezeichnungen auf elektronischen Stimmzetteln der Uni Wien könnte sogar die ganze Wahl wiederholt werden müssen.

(Standardsprachlich korrekt wäre hier der Genitiv „wegen der Bezeichnungen“, aber das ist ein anderes Thema und ein weites Feld.)

Sobald sich allerdings ein Verb nach der adverbialen Stimmung einschleicht, haben wir es mit einem Nebensatz zu tun und ein Komma muss her!
Also ohne Komma: Nach den Verhandlungen gingen sie essen.

Und mit Komma, da Verb im ersten Satzteil: Nachdem sie die Verhandlungen abgeschlossen hatten, gingen sie essen.